Ein Plus für die Infrastruktur in Göttingen



04. Mai 2017

Ein Plus für die Infrastruktur in Göttingen.

Das Entwicklungskonzept zum „Neuen Forum“ am Groner Tor, ist vielschichtig und birgt mehr als nur Augenscheinliches in sich. Die entstehende Infrastruktur ist zukunftsorientiert ausgelegt und ein bedeutender Zugewinn für den Stadtbereich.

Aktuell wachsen die Rohbauten der neuen Sparkassen-Verwaltungszentrale und des FREIgeist Hotels Göttingen zielstrebig in Richtung endgültige Kubatur. In wenigen Wochen wird der Gebäudekomplex erstmalig ein valides Erscheinungsbild abgeben, wie er sich in den Stadtbereich integrieren wird.
 

Hier sehen Sie eine Luftaufnahme vom 22. März 2016 vom Hotel Freigeist und der Sparkasse in Göttingen.
 

Besonderer Zugewinn für die städtische Infrastruktur

Doch, nicht nur das Gebäudedesign ist erwähnenswert. Einen besonderen Zugewinn, durch den neugeschaffenen Lebensraum, erfährt die städtische Infrastruktur. Göttingen profitiert von einer umfangreichen infrastrukturellen Entwicklung im Areal, die sich in einer siebenstelligen Investitionshöhe wiederfindet. Neue Kanalsysteme und Erdkabel, Geh- und Fahrradwege sowie neue Grünflächen und Verbindungswege werden im Areal entwickelt.
 


Neue Kanalsysteme, Erdkabel, Geh- und Fahrradwege sowie neue Grünflächen und Verbindungswege werden im Areal entwickelt.

 
Übersicht neue Infrastruktur:

  • Neue Kanalsysteme (Trinkwasser, Ab- und Regenwasser, Fernwärme, Gasleitungen)
  • Neue Erdkabel (Telekommunikation und Strom)
  • Neue Geh- und Fahrradwege (Berliner Straße, Groner Landstraße)
  • Neue Grünflächen (Innenhofanlage im Areal, Hotel Vorplatz )
  •  

Ganzheitliche Entwicklung des Areals am Groner Tor

Klar ist, auf dem früher zugewachsenen Gelände des ehemaligen Tierärztlichen Instituts, war nicht viel los. Weder sinnstiftender Nutzen, noch ansprechende, urbane Stadtarchitektur. Ein rein brach liegendes Areal. Durch die Entscheidung der Stadt, dort etwas Neues entstehen zu lassen, war der Grundstein für eine Neugestaltung gelegt. Die partnerschaftliche Realisierung des Neubaus nebst ganzheitlichem Ansatz, die Entwicklung des Areals mit Universität und Stadt umzusetzen, stellen eine integrative Ideallösung dar und dienen als Grundlage für nachhaltige Akzeptanz des Lebensraums „Neues Forum“ im Göttinger Stadtbild.
 

Die partnerschaftliche Realisierung des Neubaus stellt eine integrative Ideallösung dar und dient als Grundlage für nachhaltige Akzeptanz des Lebensraums „Neues Forum“ im Göttinger Stadtbild.

 
 
 

Weitere News

  • Montessori Kinderhaus feiert Richtfest

    16. Februar 2018 - Knapp 10 Jahre suchte der Montessori Verein Göttingen e.V. nach einem passenden Grundstück, um ein zusätzliches Betreuungsangebot für 1 bis 3-jährige zu schaffen. Nun hat der Verein am 16. Februar Richtfest gefeiert.
  • Support des Sparkasse & VGH CUP 2018

    23. Januar 2018 - Mit der 2018er-Auflage haben wir uns erstmalig dafür entschieden das Turnier zu unterstützen, da uns die innerhalb der Wettkämpfe gelebten Werte Fairness, Leistung und Respekt sehr zusagen und wir das gerne hervorheben und unterstreichen.
  • Weihnachtsnachmittag mit Geschenken für geflüchtete Kinder

    29. Dezember 2017 - In einem freudigen und besinnlichen Weihnachtsnachmittag haben wir auch 2017 wieder den Kindern und ihren Familien in der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen IWF am Nonnenstieg eine echte Weihnachtsfreude bereitet.
  • Rohbauarbeiten pünktlich abgeschlossen

    08. Dezember 2017 - Pünktlich vor Winteranfang und Weihnachtszeit sind nun diese Woche die Rohbaumaßnahmen am Krippenbau des Montessori Vereins Göttingen abgeschlossen.
  • Göttinger Bündnis für bezahlbares Wohnen

    25. Oktober 2017 - Die EBR im Göttinger Bündnis für bezahlbares Wohnen. Der bundesweite Wohnungsmarkt hat sich in den letzten Jahren deutlich angespannt. Auch in Göttingen wird es für Haushalte mit geringem Einkommen immer schwieriger sich mit Wohnraum zu versorgen.

Facebook
Instagram
Youtube
Xing