Förderer des Deutschlandstipendiums



28. Februar 2018

Förderer des Deutschlandstipendiums.

Seit dem Wintersemester 2017/18 unterstützen wir im Rahmen des Deutschlandstipendiums 3 Studierende aus unterschiedlichen Fachrichtungen an der Georg-August-Universität Göttingen.
 
Logo Deutschlandstipendium

Die 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufene Förderung für „Spitzenkräfte von morgen“ findet immer mehr Unterstützer. Bereits 5 Jahre nach dem Start profitieren an der Universität Göttingen 165, deutschlandweit gar 25.500 Studierende von der Förderung.

„Talent trifft Förderung“ ist der Claim des Deutschlandstipendiums. Und genau darum geht es bei der Initiative. Im Bewusstsein darum, dass Bildung und Wissen einen Teil des Fundaments für gesellschaftliche Stabilität und den Erhalt unseres wirtschaftlichen Wohlstands darstellen, unterstützt die Bundesrepublik Deutschland in Kooperation mit privaten Förderern leistungsstarke Studierende.

Feierliche Übergabe Deutschlandstipendium mit Prof. Dr. Andrea D. Bührmann, unseren 3 Stipendiatinnen, Borzou Rafie Elizei (EBR Projektentwicklung) und Prof. Dr. Ulrike Beisiegel

Feierliche Übergabe mit Prof. Dr. Andrea D. Bührmann, unseren 3 Stipendiatinnen, Borzou Rafie Elizei und Prof. Dr. Ulrike Beisiegel.

Konkret kann sich jeder Studierende nach einem bestimmten Kriterienkatalog an seiner deutschen Hochschule für die Förderung bewerben. Die Hochschule wählt anschließend aus allen Bewerbungen seine Geförderten aus. Im Erfolgsfall bekommt der Studierende für mindestens 2 Semester ein monatliches Fördergeld in Höhe von 300€. Die 300€ setzen sich zu 50% aus staatlichen und zu 50% aus privaten Fördergeldern zusammen. Die Förderung verschafft Ihm mehr Freiheiten und reduziert seinen finanziellen Druck. Der Studierende kann sein Studium fokussierter bestreiten.

Rede Borzou Rafie Elizeis zu Motivation und Beweggründen des Engagements der EBR Projektentwicklung

Rede Borzou Rafie Elizeis zu Motivation und Beweggründen eines Engagements.

Durch den persönlichen Kontakt zu den Förderern, haben DeutschlandstipendiatInnen die Möglichkeit ihr persönliches Netzwerk auszubauen und nutzbar zu machen. Wir, Die EBR Projektentwicklung, beschränken uns als Förderer daher nicht auf die passive Förderung und bieten den durch uns geförderten Studierenden zusätzlich an, innerhalb eines gemeinsamen Projektes Brücken zwischen theoretischer Lehre und realer Praxis zu bauen.

Mehr zum Deutschlandstipendium  
 
Pressebericht in der HNA | Verleihungsfeier 2018

 
 
 

Weitere News

  • Das “Kindernest” öffnet seine Pforten

    06. August 2018 - Nach 12 Monaten Bauzeit haben wir dem Montessori Verein den Krippen-Neubau am Habichtsweg übergeben.
  • Eröffnung vom Hotel FREIgeist in Göttingen

    25. Juni 2018 - Nur ein Jahr nach dem Richtfest, das im Duett mit der Neuentwicklung der Sparkasse Göttingen zelebriert wurde, feierte das neuformierte Team des FREIgeist Göttingen am 22. Juni 2018 mit einer einmaligen Opening-Party die Eröffnung des dritten FREIgeist-Hotels.
  • Endspurt Neubau Montessori-Kinderkrippe

    22. Mai 2018 - Nach ziemlich genau einem Jahr Bauzeit geht im August die Kinderkrippe des Montessori-Vereins Göttingen e.V. in Betrieb. Die 3 Gruppenräume bieten künftig 45 Plätze für ein- bis dreijährige Kids. Das charakteristische Gebäude aus der Feder von EBR-Architekt Thies Baumgarten fügt sich harmonisch in die Topografie am Göttinger Habichtsweg ein.
  • Gemeinsam Göttingens Zukunft entwickeln

    8. Mai 2018 - Als Stadtentwickler verfolgen wir ein Ziel - Die Stadt von Morgen. In einer außergewöhnlichen Veranstaltung , haben wir Ende April auf unserer aktuellen Großbaustelle am Groner Tor rund 130 Gäste empfangen, um gemeinsam am Göttingen der Zukunft zu arbeiten und exklusive Einblicke in die diesjährigen Internationalen Händel-Festspiele zu genießen.
  • Zukunftsgespräche an der Universität

    27. April 2018 - Im April ist Robert Schwindt, bei der EBR zuständig für Unternehmenskommunikation, als Gast innerhalb des ersten Zukunftsgespräches an der Universität Göttingen zu hören gewesen. Unter dem Leitthema „Die Welt gestalten. Beweggründe für das soziale Engagement.“ erläuterte er die Beweggründe für das umfangreiche soziale Engagement der EBR in den Bereichen Bildung, Kultur und Sport.