Zukunftsgespräche an der Universität



27. April 2018

Die EBR zu Gast beim ersten Zukunftsgespräch an der Universität Göttingen.

Im April ist Robert Schwindt, bei der EBR im Bereich Unternehmenskommunikation tätig, innerhalb des ersten Zukunftsgespräches an der Universität Göttingen zu hören gewesen. Unter dem Leitthema „Die Welt gestalten. Beweggründe für das soziale Engagement.“ erläuterte er die Beweggründe für das umfangreiche soziale Engagement der EBR in den Bereichen Bildung, Kultur und Sport.
 
Logo Deutschlandstipendium

Für die EBR als Stadtentwickler ist soziales Engagement, gleich ob ausgehend von einer Einzelperson, Gemeinschaften oder Unternehmen, eine elementare Säule gesellschaftlichen Verantwortungsbewusstseins. „Als Unternehmen ist es uns zweifelsohne einfacher möglich, sich zu engagieren, vergleicht man es mit Einzelpersonen oder gar Studenten, denen es oft aus rein zeitlichen oder monetären Beweggründen nicht möglich ist. Wir wollen uns hier nicht zurücknehmen und unserer Verantwortung gerecht werden, Initiator sein.“, verdeutlichte Robert Schwindt eine grundlegende Haltung, die er deutlich mehr Unternehmen wünscht. Gezielt Projekte zu fördern, die zur Unternehmensphilosophie passen, somit stetig Impulse für Kreativität und menschliches Miteinander zu setzen, ist tief in der EBR verankert.

Podium des Zukunftsgesprächs:  René Kevin Rahnert, Gastgeberin Asmik Kostandyan, Prof. Dr. Maik Hammerschmidt, Lukas Drögemeier, Robert Schwindt, Fritjof Hansing und Christian Schröder

Podium des Zukunftsgesprächs: René Kevin Rahnert, Gastgeberin Asmik Kostandyan, Prof. Dr. Maik Hammerschmidt, Lukas Drögemeier, Robert Schwindt, Fritjof Hansing und Christian Schröder.

Den rund 50 anwesenden Gästen bot sich zunächst ein Impulsvortrag von Prof. Dr. Maik Hammerschmidt zur wissenschaftlichen Deutung sozialen Engagements. Moderiert von Stipendiat Lukas Drögemeier folgte eine spannende und inspirierende Podiumsdiskussion, in der, neben Hammerschmidt und Schwindt, zudem Fritjof Hansing (Mitglied des Projektbeirats der AKB Stiftung), Christian Schröder (jüngster privater Förderer des Deutschlandstipendiums) und René Kevin Rahrt (Vorsitzender AStA & Stipendiat) zu Wort kamen.

Die Universität Göttingen veranstaltet die Zukunftsgespräche im Rahmen des Förderprogramms Deutschlandstipendium. Es ist ein offenes Format für Stipendiaten, Studenten, Förderer und interessierte Gäste.

Die Engagements der EBR  
 

 

Weitere News

  • Projekt HABICHTSBIENE

    25. Juni 2020 - HABICHTSBIENE ist der jüngste Beitrag innerhalb unserer Initiative Stadt der Zukunft. In Kooperation mit dem Theodor-Heuss-Gymnasium ist am Habichstweg die Schulimkerei entstanden und Leistet einen Beitrag für Natur- und Artenschutz.
  • Neue Büroräume für die EBR

    2. März 2020 - Die EBR ist seit Ende Februar 2020 in ihren neuen Büroräumlichkeiten in der IQ Lounge im Tuchmacherweg 8 zu finden.
  • Förderer des Deutschlandstipendiums 2019

    09. Dezember 2019 - Die EBR geht in die dritte Runde und fördert mit seinem diesjährigen Engagement drei Studierende auf Ihrem Studienweg mit einer finanziellen und inhaltlichen Förderung.
  • Stadt der Quartiere

    08. November 2019 - Diskutiert wurde ehrlich und kontrovers, Ideen sind eingebracht und Lösungsansätze angestoßen. Ziel unseres Workshop-Formats war es, zu drei wichtigen Themenbereichen nachhaltiger Stadtentwicklung ein breitgefächertes Publikum aus Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik zusammenzubringen, um einen fachübergreifenden Austausch zu Herausforderungen, Ansätzen und Lösungen zu initiieren.
  • Expo Real 2019 in München

    11. Oktober 2019 - Kick-Off für das InnovationsQuartier Göttingen und die DGNB-Gold-Zertifizierung des Sparkassen-Forums. Die diesjährige Expo Real auf der Messe München ist eine besondere für die EBR gewesen. Zum dritten Mal in Folge haben wir gemeinsam mit der GWG – Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung die Stadt Göttingen repräsentiert.