Ein Plus für die Infrastruktur in Göttingen



04. Mai 2017

Ein Plus für die Infrastruktur in Göttingen.

Das Entwicklungskonzept zum „Neuen Forum“ am Groner Tor, ist vielschichtig und birgt mehr als nur Augenscheinliches in sich. Die entstehende Infrastruktur ist zukunftsorientiert ausgelegt und ein bedeutender Zugewinn für den Stadtbereich.

Aktuell wachsen die Rohbauten der neuen Sparkassen-Verwaltungszentrale und des FREIgeist Hotels Göttingen zielstrebig in Richtung endgültige Kubatur. In wenigen Wochen wird der Gebäudekomplex erstmalig ein valides Erscheinungsbild abgeben, wie er sich in den Stadtbereich integrieren wird.
 

Hier sehen Sie eine Luftaufnahme vom 22. März 2016 vom Hotel Freigeist und der Sparkasse in Göttingen.
 

Besonderer Zugewinn für die städtische Infrastruktur

Doch, nicht nur das Gebäudedesign ist erwähnenswert. Einen besonderen Zugewinn, durch den neugeschaffenen Lebensraum, erfährt die städtische Infrastruktur. Göttingen profitiert von einer umfangreichen infrastrukturellen Entwicklung im Areal, die sich in einer siebenstelligen Investitionshöhe wiederfindet. Neue Kanalsysteme und Erdkabel, Geh- und Fahrradwege sowie neue Grünflächen und Verbindungswege werden im Areal entwickelt.
 


Neue Kanalsysteme, Erdkabel, Geh- und Fahrradwege sowie neue Grünflächen und Verbindungswege werden im Areal entwickelt.

 
Übersicht neue Infrastruktur:

  • Neue Kanalsysteme (Trinkwasser, Ab- und Regenwasser, Fernwärme, Gasleitungen)
  • Neue Erdkabel (Telekommunikation und Strom)
  • Neue Geh- und Fahrradwege (Berliner Straße, Groner Landstraße)
  • Neue Grünflächen (Innenhofanlage im Areal, Hotel Vorplatz )
  •  

Ganzheitliche Entwicklung des Areals am Groner Tor

Klar ist, auf dem früher zugewachsenen Gelände des ehemaligen Tierärztlichen Instituts, war nicht viel los. Weder sinnstiftender Nutzen, noch ansprechende, urbane Stadtarchitektur. Ein rein brach liegendes Areal. Durch die Entscheidung der Stadt, dort etwas Neues entstehen zu lassen, war der Grundstein für eine Neugestaltung gelegt. Die partnerschaftliche Realisierung des Neubaus nebst ganzheitlichem Ansatz, die Entwicklung des Areals mit Universität und Stadt umzusetzen, stellen eine integrative Ideallösung dar und dienen als Grundlage für nachhaltige Akzeptanz des Lebensraums „Neues Forum“ im Göttinger Stadtbild.
 

Die partnerschaftliche Realisierung des Neubaus stellt eine integrative Ideallösung dar und dient als Grundlage für nachhaltige Akzeptanz des Lebensraums „Neues Forum“ im Göttinger Stadtbild.

 
 
 

Weitere News

  • Mobiler Informations-Container

    19. Juni 2019 - Seit Mai sind auf dem Platz der Göttinger Sieben ein umgebauter Überseecontainer und Hofmöbeln aus dem MuseumsQuartier Wien zu bestaunen, die wir der Universität Göttingen zur Bewerbung ihres künftigen Forum Wissens - beheimatet im neuen Quartier am Groner Tor - zur Verfügung stellen.
  • Theaterpreis des Bundes 2019 an Boat People Projekt vergeben

    24. Mai 2019 - Theaterpreis des Bundes 2019 an Boat People Projekt vergeben. Der bedeutende Theaterpreis steht unter dem Motto: Mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung für Theater in den Regionen.
  • Internationales Praktikum bei der EBR

    23. Mai 2019- Im Rahmen eines internationalen Austauschprogramms hat die slowenische Architektin Staša Goršek bei uns im Büro von März bis Mai ihre berufliche Heimat gefunden.
  • Offizielle Eröffnung des Sparkassen-Forums

    07. Mai 2019 - Mit der offiziellen Eröffnungsfeier des neuen Forums der Sparkasse Göttingen kann sich nun auch der zweite Bauabschnitt der Quartiersentwicklung am Groner Tor als final abgeschlossen quittieren lassen.
  • Mehr als nur drei glückliche Gewinner bei unserer Spieltagsaktion bei der BG Göttingen

    02. Mai 2019 - Ihm Rahmen unseres Engagements bei der BG Göttingen haben drei glückliche Gewinner jeweils ein Original-Trikot gewonnen. Zusätzlich haben sie in einem kleinen Halbzeitspiel 300 Liter Freigetränke für die Zuschauer in der Sparkassen-Arena erspielt.