Gemeinsam Göttingens Zukunft entwickeln



8. Mai 2018

Stadt der Zukunft: Wie wir den ‚Göttingen-Code‘ neu entdecken.

Als Stadtentwickler verfolgen wir ein Ziel - Die Stadt der Zukunft. In einer außergewöhnlichen Veranstaltung haben wir Ende April 2018 auf unserer Großbaustelle am Groner Tor rund 130 Gäste empfangen, um gemeinsam am Göttingen der Zukunft zu arbeiten und exklusive Einblicke in die diesjährigen Internationalen Händel-Festspiele zu genießen.

Wie die Göttinger in 25 oder 35 Jahren zusammenleben können wir nur spekulieren. Auch die Frage, wer die Zukunftsrichtung vorgibt ist nicht immer leicht zu beantworten. Weder eine Stadtverwaltung, noch die Politik, die Wirtschaftsunternehmen oder die Menschen der Stadt können und sollten diese Aufgabe alleine bewältigen.

Stadt der Zukunft - EBR Projektentwicklung

Stadt der Zukunft: Wie wir den "Göttingen-Code" neu entdecken. Eine neue Veranstaltungsreihe initiiert von der EBR Projektentwicklung.

Unsere Überzeugung ist es gemeinsam zu agieren. Als Verbund aus Vordenkern und Engagierten vielfältiger Bereiche. Wir möchten als Stadtentwickler das dafür notwendige herausfordernde Denken und wissenschaftliche Ausarbeiten sowohl in die Hand nehmen als auch initiieren, um Ansätze und Ziele zu definieren, die wir gemeinsam und zielstrebig verfolgen können, und resultierend eine lebenswerte, attraktive und zukunftsfähige Stadt zu entwickeln.

Impressionen vom Event in der Baustelle am Groner Tor.








 
Als ersten Schritt haben wir daher Ende April die Wirtschafts-Netzwerke der Händelfestspiele und der Entscheider-Medien im Format „Stadt der Zukunft: Wie wir den ‚Göttingen-Code‘ neu entdecken“ zusammengebracht. Dass es keine Veranstaltung nach bekanntem Maß werden würde, verriet sich einem jeden Gast bereits durch die außergewöhnliche Location. Der sich noch inmitten des Ausbaus befindende Innenraum der Baustelle am Groner Tor diente als inspirierende Eventlocation, die von Beginn an eine symbolische Ausstrahlung vermittelte. Prozess, Erneuerung, Zukunft, Größe oder Herausforderung hielten sich in den Köpfen der Gäste gedanklich die Waage.

Impressionen vom Event in der Baustelle am Groner Tor.









 
Gemeinsam mit Zukunftsforscher Gerdum Enders (Gründer des CODELAB – Die Experten für Zukunftsstrategien) galt es methodisch aktiv und kreativ zu werden, und Input für eine „Bedeutungscloud“ von Göttingen zu liefern. Deutlich herauskristallisiert haben sich an dem Abend zwei Wertecluster. Göttingen steht für Lebensqualität und Göttingen ist ein Ort der Zukunfts-Ökonomien.

Wir möchten weitergehen und die sehr gute Grundlage, die wir uns mit dem Format geschaffen haben nutzen, um mit Vordenkern und Engagierten die gegebene Basis „Stadt, die Wissen schafft“ weiterzuentwickeln und bestmöglich auf die Anforderungen der Zukunft vorzubereiten.

Berichterstattung

Faktor Magazin
 

 

Weitere News

  • Kompetenzzentrum für die amedes-Gruppe

    08. Januar 2021 - DIe EBR realisiert ab 2021 ein neues Kompetenzzentrum für das Life-Science-Unternehmen amedes im InnovationsQuartier Herbertr-Quandt-Straße in Göttingen.
  • Erweiterung HABICHTSBIENE

    9. November 2020 - Ab sofort, jetzt im Spätjahr 2020, werten wir das Grundstück HABICHTSBIENE durch Erweiterungspflanzungen weiter auf. Ziel ist es durch eine natürliche Gestaltung die Artenvielfalt zu fördern und zu steigern.
  • Projekt HABICHTSBIENE

    25. Juni 2020 - HABICHTSBIENE ist der jüngste Beitrag innerhalb unserer Initiative Stadt der Zukunft. In Kooperation mit dem Theodor-Heuss-Gymnasium ist am Habichtsweg die Schulimkerei entstanden und Leistet einen Beitrag für Natur- und Artenschutz.
  • Neue Büroräume für die EBR

    2. März 2020 - Die EBR ist seit Ende Februar 2020 in ihren neuen Büroräumlichkeiten in der IQ Lounge im Tuchmacherweg 8 zu finden.
  • Förderer des Deutschlandstipendiums 2019

    09. Dezember 2019 - Die EBR geht in die dritte Runde und fördert mit seinem diesjährigen Engagement drei Studierende auf Ihrem Studienweg mit einer finanziellen und inhaltlichen Förderung.