Zimmermannstraße.
Naturnah. Vielfältig. Leben.

Das Projekt Zimmermannstraße ist ein Novum nachhaltiger Stadtentwicklung in Göttingen. Es setzt neue Maßstäbe, ist urban, sozial wertvoll und klimafreundlich konzipiert. In 5 Häusern entstehen 110 Wohnungen.


Das Konzept folgt dem Grundgedanken: ökologisch und gesellschaftlich ein wertvolles Wohnquartier zu realisieren.

Entstehen wird es auf einem 6.500qm großen Grundstück direkt am Klausberg in Weende. Der Wohnungsmix aus 1- bis 5-Zimmer-Wohnungen mit 30% preisgünstigen Wohnungen und ansprechende Außenanlagen erzeugen eine wohltuende soziale Durchmischung im Sinne einer lebendigen Quartiersgemeinschaft. Mobilitätsangebote, wie Car- und Bike-Sharing fördern den Sharing-Gedanken und tragen zur Mobilitätswende bei. 

Die kompakten, energieeffizienten Häuser basieren auf einer nachhaltigen Holz-Hybrid-Bauweise mit organischen und gesunden Baumaterialien.
Ökologische Nachhaltigkeit spiegelt sich in dem Projekt durch den KfW-40-Standard mit Effizienzklasse EE sowie den umweltfreundlichen Bio-Diversitätsdächern wieder.
Der Wäremebedarf wird aus annährend 100% erneuerbaren Energieträgern durch das Fernwärmenetz der Stadtwerke Göttingen gedeckt.

 

DETAILLIERTE INFORMATIONEN

Stadt:Göttingen
Lage:Zimmermannstraße | Weende
Nutzer:private Mieter
Auftraggeber:EBR Wohnimmobilien GmbH
Projektauftrag:Konzipierung, Grundstücksakquisition, Genehmigungsplanung, Realisierung
Grundstücksfläche:6.500m²
Status:Realisierung
Investitionskosten:n. a.

Architektur: fehlig moshfeghi architekten | Hamburg
Wohnfläche: 7.700m²
Wohneinheiten: 110 Mietwohnungen
Anteil sozialer Wohnbau: 30%
Bausweise: Holz-Hybrid-Häuser
Urban Ecology: Dachbegrünung